Agentur

Herzlich Willkommen

Kunst, Künstler und Events müssen sich immer wiederkehrend erneuern, deshalb ergänzen wir unser Angebotsspektrum laufend. Unser Bestreben ist es Sie professionell zu beraten und Ihnen die passende Unterhaltung für Ihre Veranstaltung zu empfehlen. Über die Einzelvermittlung von Künstlern hinaus, stehen wir gerne von der Planung bis zur Umsetzung an Ihrer Seite.

n In Verbindung mit Engagements der von uns regelmäßig betreuten Künstler und unseren routinierten Technikern, bieten wir Ihnen ein Komplettpaket unter dem Motto:

"Ein Vertrag - ein Ansprechpartner"

Die Lumberjack BigBand & Gaststars

Face to Face

Die seit 1989 bestehende Lumberjack BigBand aus Göppingen um ihren Impresario und Bandleader Alexander Eissele steht nicht nur für den klassischen Bigband-Sound aus populären Nummern, Swing und Soul-Jazz, sondern auch für ein beachtliches gesangliches Repertoire. Immer wieder tritt die Truppe gemeinsam mit namhaften Solokünstlern verschiedener Stilrichtungen auf, darunter auch viele, die man zunächst gar nicht mit einer Bigband in Verbindung bringen würde.

Wenn der richtige Mix zusammenkommt, die passenden Solokünstler kombiniert werden, während die BigBand den musikalischen Rahmen liefert, sind einzigartige Live-Events quasi vorprogrammiert. Gefeierte Auftritte mit Künstlern wie Helen Schneider, Stefan Gwildis, Tom Gaebel, Gitte Haenning, Johnny Logan, Max Mutzke, Julia Neigel, Alexander Klaws, Cassandra Steen, Peter Kraus u.v.m. fanden allergrößten Zuspruch. Doch ganz gleich ob Klaws mit Neigel, Mutzke mit Steen, Gwildis mit Mutzke oder jede andere denkbare Künstlerpaarung: Die Interpretationen und Darbietungen der Lumberjacker sind so vielseitig wie ihr Repertoire. Fans der BigBand und Fans der jeweiligen Gaststars kommen so voll auf ihre Kosten und erleben mit jedem Gig neue musikalische Überraschungen!

Olvido Ruiz Castellanos

La Pasión de Cuba

La Pasión de Cuba erzählt die Geschichte von Olvido Ruiz Castellanos, der Zha Zha Queen, eine der aufstrebenden Sängerinnen der neuen cubanischen Musikergeneration. Die Tochter von Yaqueline Castellanos, der Grand Dame des Son, wuchs in einem musikalischen Elternhaus auf. Ihr Stiefvater, Joaquin Betancourt, ist der Quincy Jones Cubas: ein äußerst gefragter Arrangeur und Produzent.

Zusammen mit dem Orquestra Habana Sublime, das in unterschiedlichen Besetzungsgrößen zu buchen ist, nimmt Olvido Ruiz Castellanos das Publikum mit auf die faszinierende Reise von Lateinamerika nach Europa, präsentiert mit übersprudelnder Lebensfreude eine Bühnenshow, die mit dem Flair vergangener Jahrzehnte spielt und durch ein kreatives Konzept darstellt, dass es wohl nichts Vergleichbares gibt, was die cubanische Lebensmentalität besser widerspiegelt als ihre Musik.

Helen Schneider

Collective Memory

Erfolgreiche Rollen in Musicals spielte Helen Schneider in letzten Jahren immer wieder, ebenso div. Live-Programme mit ihrem Trio M’Jobi. Die wandlungsfähige und vielseitige Künstlerin präsentiert sich erstmalig seit 30 Jahren mit eigenen Songs, die mit ihr und für sie geschrieben wurden. Die Texte stammen aus der Feder von Linda Uruburu und reflektieren 40 Jahre gemeinsame Erinnerungen als Freundinnen und Kolleginnen. Die Melodien komponierte der Gitarrist Jo Ambros, mit dem sie seit über 12 Jahren die verschiedensten Bühnen teilt.

Es entstanden Songs für Erwachsene, die rhythmisch und atmosphärisch vom Folk, Pop und Rock der 60er/70er Jahre beeinflusst sind. Die 60er und 70er Jahre, voller Fragen und Aufruhr, gesellschaftlicher Unruhe und politischer Neuorientierungen, waren für Helen Schneider die prägendste Zeit. Bedingungslose Liebe, kaum zu überwindender Verlust, dann zurückgeworfen auf neue Fragen und mögliche Antworten, machten sie zu dem Menschen, der sie heute ist. „Meine Erfahrungen und Gedanken sind ganz persönlich, aber ich vermute, jeder kennt sie aus seinem eigenen Leben. Es sind unsere gemeinsamen Erinnerungen, unser kollektives Gedächtnis: our „Collective Memory“.

Julia Neigel

Samt & Seide

Sich treu bleiben und trotzdem neu erfinden: Für Julia Neigel, bislang eher auf rockigere Klänge abonniert, war diese Devise offenbar Herausforderung und Inspiration zugleich. Von einer völlig neuen Seite zeigt sich die seit drei Jahrzehnten erfolgreiche deutsche Ausnahmesängerin in ihrem speziellen Live-Programm "Samt & Seide".

Neigel wartet mit einer reinen Akustiktour auf und ihre Themen sind sinnliche, herzliche, liebevolle Kost: Sie singt von Liebe und Leidenschaft, aber auch von Frauen-Power im besten Sinne, neu erwachter Lebens-und Liebeslust und Selbstvertrauen.

Die neuen Songs sind von einem Tiefgang und zeugen von einer Reife, die nur jemand besitzen kann, über den so manche Turbulenzen und Stürme des Lebens hinweggebraust sind und dem es gelungen ist ihre Herzlichkeit und Lebensfreude wieder zu finden. Das macht das neue Programm Julia Neigels zum gewiss authentischsten ihrer bisherigen Künstlerkarriere und zu einem Hör-und Augenschmaus.

Musik for Kitchen

Musik mit einem K

Für die bekannten Schubladen sind Musik For The Kitchen zu sperrig – die Herren sind eigenwillig, haben Ecken und Kanten, zuweilen schwarzen Humor und einen Hauch Anarchie. Mit Witz und Ironie interpretieren sie Altbekanntes, längst Entschwundenes und Aktuelles. Hinzu kommen eigene Songs, zumeist mit deutschen Texten, welche manchmal mit dem Schwanz wedeln und manchmal beißen. Musik For The Kitchen halten sich dabei selten an vorgegebene Genregrenzen. Ihrem Auftrag entsprechend stellen sie sich furchtlos in der Stückauswahl und gnadenlos konsequent im Sound.

Musik For The Kitchen geben mit Akustikgitarre, Kontrabass, Akkordeon und Besenschlagzeug den verschiedenen Stilrichtungen ihre ganz eigene Prägung und bringen ein brisantes Potpourri auf die Bühne. Musik For The Kitchen vermag es auf unterschiedliche Weise das Publikum anzusprechen. Dabei entstehen immer wieder Momente, die Blickwinkel ändern und unerwartete Türen öffnen. Sie swingen, haben Soul und dennoch genügend Punk um nicht mit Erlerntem anzuöden. Sie spielen überall - Von der Badewanne bis zur großen Festivalbühne, im Wald oder in der Bankfiliale, auf der Straße oder im Schloss. Sie spielen für alle - Vom Punk bis zur Rentnerin, für Intro- und Extrovertierte. Auch die Nachbarn mögen sie! Sie spielen zu jeder Gelegenheit - Von der Hochzeit bis zur Scheidung, vom Geburtstag bis zur Preisverleihung, auf Festivals, der Kleinkunstbühne oder in Kneipen.

John Lees' BARCLAY JAMES HARVEST

Best of Classic

Das legendärste Konzert von Barclay James Harvest fand 1980 vor dem Reichstag in Berlin statt, zu dem über hunderttausend Fans pilgerten. Der Mitschnitt dieses Konzerts „Berlin - A Concert for the People“ entwickelte sich zum Kassenschlager und unterstreicht bis heute den Kultstatus der Band. Im Jahre 1987 wurde der Band die Ehre zu teil, als erste westliche Rockband ein Konzert in Ost-Berlin zu spielen, welches ebenfalls mitgeschnitten und unter dem Titel „Glasnost“ veröffentlicht wurde.

Die Tournee steht unter dem Motto „Best of Classic Barclay“, bei dem die Band viele Titel aus der großen kreativen und produktiven Barclay Ära spielen wird, vor allem aber Hits aus den frühen 70ern wie „Hymn“, „Mockingbird“ „Poor Man’s Moody Blues“ und „Child Of The Universe“, die längst Klassiker der Rockmusik sind. Barclay James Harvest um John Lees, die den Spagat zwischen Progressive Rock und Mainstream wie keine zweite Band beherrschen, bewiesen unlängst mit ihrem mit neuem Material bestücktem Album „North“, dass sie selbst nach Jahrzehnten im Geschäft ein Produkt auf den Markt bringen können, das von Kritikern und Fans als das beste Werk der letzten Jahre in Sachen BJH anerkannt wurde.

Uwe Ochsenknecht

MatchPoint

Seine musikalische Karriere begann er schon als Zehnjähriger im Opernchor. Dann ist der Film "dazwischen gekommen". Dank seiner Filmkarriere hat Ochsenknecht auch genügend Fans für seine Musik. Heute singt Ochsenknecht in der Weltsprache Nummer Eins: "Das Englische entspricht meiner eigentlichen Stimme mehr. Früher habe ich meistens an ihr vorbei gesungen. Jetzt weiß ich ziemlich genau, was sie kann".

Kontakt

Angaben gemäß § 5 des Telemediengesetzes (TMG)

UD Promotion

Uwe Darkow
Hauptstr. 64-66
45219 Essen-Kettwig
Tel: 02054-1244758
Fax: 032223761035
Email:info@udpromo.de

U.-St.-Nr. 139/5037/0644

Rechtlicher Hinweis: Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten gelinkter Seiten auf unserer Homepage.